A B C D E F G H K M R S

Robusta

Wer sich mit dem Thema Kaffee auseinandersetzt kommt an den Begriffen Arabica und Robusta nicht vorbei.
Doch welche Merkmale kennzeichnen die Robusta Bohne?

Herkunft:   19 Jhd. Zentral- und Mittelamerika
Bohnenform: Rund mit eher geradem Schnitt auf der flachen Seite der Bohne, der auch als „Center cut“ bezeichnet wird.
Anbau:      Schon in niedrigen Höhen ab 300 Meter, Widerstandsfähiger als die Arabica Pflanze
Anbaufläche: Circa 30% der Anbaufläche weltweit werden mit der Robustapflanze kultiviert
Geschmack: dunkel, holzig, bitter, erdig, satt
Koffeingehalt: Der Koffeingehalt beträgt circa 2 bis 4,5 Prozent. Somit ist der Koffeingehalt der Robusta Bohne fast doppelt so hoch als in den Arabica Bohnen.
Säuregehalt:    Der Säuregehalt in der Robusta Bohne ist im Vergleich zur Arabica Bohne höher. Aus diesem Grund kann es sein, dass Sodbrennen oder Magenschmerzen nach dem Kaffee trinken auftreten können.
Für Menschen die einen eher empfindlichen Magen haben, wird es daher empfohlen einen Arabica Kaffee oder entsäuerten Kaffee zu trinken.

 

Herber, dunkler Geschmack? Nichts für mich!
Zu diesem Schluss kommt wohl der ein oder andere Leser sehr schnell.
Doch HALT, STOP, AUFGEPASST!!!

Kombiniert man den aus der Robusta Bohne gewonnenen Kaffee mit Zucker, so wie die Italiener ihren Espresso lieben, ergibt sich ein super leckerer Karamellgeschmack, der das Fernweh nach Italien für einen kurzen Moment in weite Ferne rücken lässt.