A B C D E F G H K M R S

Aufbewahrung

Nach Anbruch der Kaffeeverpackung kann dem Aromaverlust durch eine optimale Lagerung und die Auswahl der richtigen Kaffeeverpackung vorgebeugt werden. Hier verraten wir unsere Tipps!

Tipp #1 Lagere deinen Kaffee dunkel, kühl, trocken und in einer geschlossenen Box

Kaffee ist ein sehr empfindliches Genussmittel. Darum gib gut Acht auf deine Bohnen und schütze Sie vor äußeren Einflüssen wie Licht, Wärme, Sauerstoff und Feuchtigkeit, denn sie sind Gift für das Kaffeearoma. Ebenfalls empfehlen wir den Kaffee getrennt von anderen Lebensmitteln aufzubewahren, denn der Kaffee kann schnell Fremdgerüche aufnehmen. Daher raten wir zu einer geschlossenen Dose.

Tipp #2 Bevorzuge ganze Bohnen Ganze Bohnen

können ihr Aroma länger halten als gemahlener Kaffee. Daher raten wir dir ganze Bohnen einzukaufen und diese erst kurz vor der Zubereitung zu mahlen. Somit kannst du sicherstellen, dass die Kaffeebohnen kein Aroma verloren haben und du den perfekten Kaffeegenuss erleben kannst.

Tipp #3 Kaufe kleine Mengen an Kaffee und dafür regelmäßig

Es gibt einen guten Grund warum Röster regelmäßig rösten und nicht die ganze Menge auf einmal. Die Kaffeebohnen verlieren nämlich mit der Zeit ihr Aroma. Deshalb solltest du bei deinem Einkauf wie ein Röster denken und lieber wenigen, frisch gerösteten Kaffee kaufen und diesen aber dafür regelmäßig

Wenn du deinen Kaffee geöffnet hast, solltest du diesen innerhalb von vier bis sechs Wochen verbrauchen. Bei gemahlenem Kaffee raten wir sogar zu zwei Wochen.

Tipp #4 Achte beim Kaffeekauf auf die Verpackung

Der Zweck einer guten Aufbewahrung zu Hause ist es, das Aroma so lange wie möglich zu erhalten.

Doch du kannst schon vor dem Kauf auf zwei wichtige Dinge achten, die dir Aufschluss darüber geben wie frisch und aromareich dein Kaffee ist.

  1. Achte auf das Röstdatum oder Ablaufdatum!
  2. Achte darauf, dass die Verpackung ein Aromaventil enthält.
  3. Wie wir oben bereits erklärt haben kann Sauerstoff das Aroma negativ beeinflussen, daher ist es wichtig, dass das CO2 das in den ersten Tagen nach der Röstung entstehen kann, durch das Aromaventil aus der Verpackung entweichen kann. Gleichzeitig kann jedoch kein CO2 von außerhalb in die Packung gelangen.
  4. Ebenso gut wie Ventilverpackungen sind aber auch Vakuumverpackungen sowie Schutzgasverpackungen