Pads & Kapseln

Kaffee für Bequeme

„Wem Bequemlichkeit vorgeht, und wer sich mit gutem statt exzellentem Kaffee zufrieden gibt, ist hier prima aufgehoben“
Von Kaffeekennern sind Pad- und Kapselmaschinen oftmals verkannt und werden allerhöchstens zur Kenntnis genommen. Zugegebenermaßen kommen die Portionsmaschinen geschmacklich nicht an ihre großen Mitstreiter wie Siebträger, Vollautomat und von handgebrühtem Kaffee heran. Handarbeit ist hier eher Fehlanzeige, es sei denn, man schäumt sich ein wenig Milchschaum auf. Aber selbst das übernehmen manche Geräte automatisch.
Einen entscheidenden Vorteil haben sie jedoch: Die Bedienung ist denkbar einfach. Maschine anmachen, Kapsel oder Pad hinein geben, Knöpfchen drücken, fertig. Dazu kommen die diversen Kaffeestärken und -geschmacksrichtungen. Hier muss man sich nicht mit der richtigen Wassertemperatur und -menge, Kaffeemahlgrad, minutiös aufs Gramm abgewogener Kaffeemenge und dem dazu passenden Brühdruck auseinander setzen. Hier bekommt man Kaffee. Punkt.

Kapseln oder Pads?

„Kapseln punkten beim Espressogeschmack, Pads beim Preis und der Umweltfreundlichkeit“
Das kommt darauf an. Kapselmaschinen brühen mit höherem Druck. Das wirkt sich vor allem positiv auf den Espressogeschmack aus. Wer gerne Espresso trinkt, greift somit zur Kapselmaschine. Problematisch ist hier allerdings, dass meist nur die Originalkapseln wirklich gut in die dafür vorgesehene Öffnung passen. Günstigere Nachahmerprodukte verkanten sich gerne. Hier muss man ausprobieren! In unserer Kategorie Kapseln nehmen wir die Kapselmaschinen genauer unter die Lupe. Schauen Sie gerne nach! 
Wer den Geschmack von Filterkaffee schätzt, sollte zur Padmaschine greifen, denn Preis-Leistung ist hier top. Auch in puncto Abfall haben die kleinen Säckchen ihren Kapselkollegen einiges voraus, wie wir Ihnen hier zeigen.

Vor- und Nachteile von Single-Portions-Maschinen
„Leicht bedienbar und kostengünstig in der Anschaffung - teuer in der Haltung“
Wir haben die wichtigsten Vor- und Nachteile von Portionsmaschinen für Sie kompakt zusammengetragen:

Vorteile:

  • günstig in der Anschaffung, zwischen 68€ und 199 € (Stiftung Warentest 2015)
  • einfache Bedienung, saubere Zubereitung
  • brüht schnell und vollautomatisch (nur 1-2 Minuten bis zur vollen Funktionstüchtigkeit)
  • passende Kaffeemenge vorportioniert, kein Mahlvorgang, keine externe Kaffeemühle nötig
  • die regelmäßige Wartung (Entkalkung/Kaffeefettreinigung) geht schneller als bei Vollautomaten und Siebträger    

Nachteile

  • Folgekosten sind nicht zu unterschätzen (Kapseln sind etwa drei mal so teuer wie eine Tasse Filterkaffee, Pads kosten nur halb so viel wie Kapseln)
  • Kapsel-System-Abhängigkeit: Mit der Anschaffung legt man sich auf ein System fest (z.B. Nespresso, Tassimo (Bosch), Dolce Gusto (Krups))
  • Einschränkung in der Kaffeeauswahl (nur durch Wahl der Kapseln/Pads variabel)
  • Kapsel-Müll ist enorm

Kleines Kaffeewissen to go

Laut Stiftung Warentest findet sich in jedem dritten deutschen Haushalt eine Kapsel- oder Padmaschine. Damit hat sich deren Anzahl in den Jahren von 2005 auf 2014 gut verzwanzigfacht. Großer Wermutstropfen für die Umwelt sind die mehr als 20 600 Tonnen Kapselmüll allein in Deutschland. Eine schöne Alternative sind hier Kaffeepads. Diese bestehen aus Zellstoff und dürfen somit auf den Kompost.

Kaffee für Bequeme „Wem Bequemlichkeit vorgeht, und wer sich mit gutem statt exzellentem Kaffee zufrieden gibt, ist hier prima aufgehoben“ Von Kaffeekennern sind Pad- und Kapselmaschinen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Pads & Kapseln

Kaffee für Bequeme

„Wem Bequemlichkeit vorgeht, und wer sich mit gutem statt exzellentem Kaffee zufrieden gibt, ist hier prima aufgehoben“
Von Kaffeekennern sind Pad- und Kapselmaschinen oftmals verkannt und werden allerhöchstens zur Kenntnis genommen. Zugegebenermaßen kommen die Portionsmaschinen geschmacklich nicht an ihre großen Mitstreiter wie Siebträger, Vollautomat und von handgebrühtem Kaffee heran. Handarbeit ist hier eher Fehlanzeige, es sei denn, man schäumt sich ein wenig Milchschaum auf. Aber selbst das übernehmen manche Geräte automatisch.
Einen entscheidenden Vorteil haben sie jedoch: Die Bedienung ist denkbar einfach. Maschine anmachen, Kapsel oder Pad hinein geben, Knöpfchen drücken, fertig. Dazu kommen die diversen Kaffeestärken und -geschmacksrichtungen. Hier muss man sich nicht mit der richtigen Wassertemperatur und -menge, Kaffeemahlgrad, minutiös aufs Gramm abgewogener Kaffeemenge und dem dazu passenden Brühdruck auseinander setzen. Hier bekommt man Kaffee. Punkt.

Kapseln oder Pads?

„Kapseln punkten beim Espressogeschmack, Pads beim Preis und der Umweltfreundlichkeit“
Das kommt darauf an. Kapselmaschinen brühen mit höherem Druck. Das wirkt sich vor allem positiv auf den Espressogeschmack aus. Wer gerne Espresso trinkt, greift somit zur Kapselmaschine. Problematisch ist hier allerdings, dass meist nur die Originalkapseln wirklich gut in die dafür vorgesehene Öffnung passen. Günstigere Nachahmerprodukte verkanten sich gerne. Hier muss man ausprobieren! In unserer Kategorie Kapseln nehmen wir die Kapselmaschinen genauer unter die Lupe. Schauen Sie gerne nach! 
Wer den Geschmack von Filterkaffee schätzt, sollte zur Padmaschine greifen, denn Preis-Leistung ist hier top. Auch in puncto Abfall haben die kleinen Säckchen ihren Kapselkollegen einiges voraus, wie wir Ihnen hier zeigen.

Vor- und Nachteile von Single-Portions-Maschinen
„Leicht bedienbar und kostengünstig in der Anschaffung - teuer in der Haltung“
Wir haben die wichtigsten Vor- und Nachteile von Portionsmaschinen für Sie kompakt zusammengetragen:

Vorteile:

  • günstig in der Anschaffung, zwischen 68€ und 199 € (Stiftung Warentest 2015)
  • einfache Bedienung, saubere Zubereitung
  • brüht schnell und vollautomatisch (nur 1-2 Minuten bis zur vollen Funktionstüchtigkeit)
  • passende Kaffeemenge vorportioniert, kein Mahlvorgang, keine externe Kaffeemühle nötig
  • die regelmäßige Wartung (Entkalkung/Kaffeefettreinigung) geht schneller als bei Vollautomaten und Siebträger    

Nachteile

  • Folgekosten sind nicht zu unterschätzen (Kapseln sind etwa drei mal so teuer wie eine Tasse Filterkaffee, Pads kosten nur halb so viel wie Kapseln)
  • Kapsel-System-Abhängigkeit: Mit der Anschaffung legt man sich auf ein System fest (z.B. Nespresso, Tassimo (Bosch), Dolce Gusto (Krups))
  • Einschränkung in der Kaffeeauswahl (nur durch Wahl der Kapseln/Pads variabel)
  • Kapsel-Müll ist enorm

Kleines Kaffeewissen to go

Laut Stiftung Warentest findet sich in jedem dritten deutschen Haushalt eine Kapsel- oder Padmaschine. Damit hat sich deren Anzahl in den Jahren von 2005 auf 2014 gut verzwanzigfacht. Großer Wermutstropfen für die Umwelt sind die mehr als 20 600 Tonnen Kapselmüll allein in Deutschland. Eine schöne Alternative sind hier Kaffeepads. Diese bestehen aus Zellstoff und dürfen somit auf den Kompost.

Orang Utan Kaffee Softpads
Orang Utan Kaffee Softpads
 
Der Orang Utan Kaffee stammt aus Sumatra und wird in einer Höhe von ca. 1350 Meter angebaut. Er besteht aus 100% Arabica-Bohnen. Er zeichnet sich durch seinen mittelkräftigen Geschmack und seine helle Röstnote aus. Dieser Kaffee erinnert...
Inhalt 0.15 Kilogramm (49,87 € * / 1 Kilogramm)
7,48 € *
Capasseo Orang Utan Kaffee Softpads
Capasseo Orang Utan Kaffee Softpads
 
Der Orang Utan Kaffee stammt aus Sumatra und wird in einer Höhe von ca. 1350 Meter angebaut. Er besteht aus 100% Arabica Bohnen und zeichnet sich durch seinen mittelkräftigen Geschmack und seine helle Röstnote aus. Dieser Kaffee erinnert...
Inhalt 0.3 Kilogramm (43,27 € * / 1 Kilogramm)
12,98 € *

Kapseln oder Pads?

„Kapseln punkten beim Espressogeschmack, Pads beim Preis und der Umweltfreundlichkeit“
Das kommt darauf an. Kapselmaschinen brühen mit höherem Druck. Das wirkt sich vor allem positiv auf den Espressogeschmack aus. Wer gerne Espresso trinkt, greift somit zur Kapselmaschine. Problematisch ist hier allerdings, dass meist nur die Originalkapseln wirklich gut in die dafür vorgesehene Öffnung passen. Günstigere Nachahmerprodukte verkanten sich gerne. Hier muss man ausprobieren! In unserer Kategorie Kapseln nehmen wir die Kapselmaschinen genauer unter die Lupe. Schauen Sie gerne nach! 
Wer den Geschmack von Filterkaffee schätzt, sollte zur Padmaschine greifen, denn Preis-Leistung ist hier top. Auch in puncto Abfall haben die kleinen Säckchen ihren Kapselkollegen einiges voraus, wie wir Ihnen hier zeigen.

Vor- und Nachteile von Single-Portions-Maschinen
„Leicht bedienbar und kostengünstig in der Anschaffung - teuer in der Haltung“
Wir haben die wichtigsten Vor- und Nachteile von Portionsmaschinen für Sie kompakt zusammengetragen:

Vorteile:

  • günstig in der Anschaffung, zwischen 68€ und 199 € (Stiftung Warentest 2015)
  • einfache Bedienung, saubere Zubereitung
  • brüht schnell und vollautomatisch (nur 1-2 Minuten bis zur vollen Funktionstüchtigkeit)
  • passende Kaffeemenge vorportioniert, kein Mahlvorgang, keine externe Kaffeemühle nötig
  • die regelmäßige Wartung (Entkalkung/Kaffeefettreinigung) geht schneller als bei Vollautomaten und Siebträger    

Nachteile

  • Folgekosten sind nicht zu unterschätzen (Kapseln sind etwa drei mal so teuer wie eine Tasse Filterkaffee, Pads kosten nur halb so viel wie Kapseln)
  • Kapsel-System-Abhängigkeit: Mit der Anschaffung legt man sich auf ein System fest (z.B. Nespresso, Tassimo (Bosch), Dolce Gusto (Krups))
  • Einschränkung in der Kaffeeauswahl (nur durch Wahl der Kapseln/Pads variabel)
  • Kapsel-Müll ist enorm

Kleines Kaffeewissen to go

Laut Stiftung Warentest findet sich in jedem dritten deutschen Haushalt eine Kapsel- oder Padmaschine. Damit hat sich deren Anzahl in den Jahren von 2005 auf 2014 gut verzwanzigfacht. Großer Wermutstropfen für die Umwelt sind die mehr als 20 600 Tonnen Kapselmüll allein in Deutschland. Eine schöne Alternative sind hier Kaffeepads. Diese bestehen aus Zellstoff und dürfen somit auf den Kompost.

Zuletzt angesehen